Expedition Arbeit #30 - kne:buster >> Leistungsbewertungen und Lob sind schädlich

10:39
 
Share
 

Manage episode 291307546 series 2827795
By Florian Städtler. Discovered by Player FM and our community — copyright is owned by the publisher, not Player FM, and audio is streamed directly from their servers. Hit the Subscribe button to track updates in Player FM, or paste the feed URL into other podcast apps.

Was wurde in dieser Sendung, der sechsten Kurzgesprächs-Episode mit Stefan Knecht und Florian Städtler geknebustert? Hier ein paar Gesprächsfetzen:

  • Lob kann schaden: Das ist so wunderbar kontra-intutitiv!
  • Menschliche Leistung ist per se nur sehr schwer mess- und vergleichbar
  • Warum sollte man sie überhaupt messen, wenn es um mehr geht "als Briketts von links nach rechts zu schaufeln"?
  • Bewertungen sind ein tayloristisches Prinzip, ein Teil der Kontroll-Illusion
  • Führen hat mit der individuellen Leistung wenig bis nichts zu tun
  • Wie geschieht denn die Messung eigentlich? Wie misst man zum Beispiel die Qualität von Code?
  • Jahresgespräche inkl. Leistungsbeurteilung mit einem mehr oder weniger unbekannten Linien-Vorgesetzten - ein Ausflug in Absurdistan, den beide Beteiligten hassen, "ein Prozess aus der (HR)-Hölle"
  • Gegen Feedback ist nichts einzuwenden: Wenn es gewünscht ist und von jemandem kommt, der einen auch wirklich beobachtet; meistens ist Feedback ein Machtinstrument
  • Richtige, einigermaßen objektive Beobachtung ist selbst für studierte Sozialwissenschaftler sehr schwierig: Von den meisten Vorgesetzten kann man das gar nicht verlangen
  • Was eine Führungskraft machen kann: Sich wirklich ein Bild machen, was im Team passiert
  • Ziele sind per se nicht verkehrt; aber fremdgesetzte Ziele sind im allgemeinen nicht wirksam

kne:buster - ein Podcast-Satelliten-Snackified Content-Experiment mit Stefan Knecht

Expedition Arbeit, das heißt auch: Immer wieder Experimente, mal fast unmerkliche Veränderungen in der Community, mal gewagte Neuheiten, manchmal einfach das kreative Stochern im Nebel oder das lustvolle Ausprobieren dessen, was Spaß und Spannung verspricht.

Stochern, Spaß und Spannung, das wird es bis auf Weiteres donnerstags geben, im Kurz-Podcast-Gesprächs-Format “kne:buster”. Der Titel enthält den Namen des ständigen Gesprächsgastes, Stefan Knecht und die Funktion des “busting”, was irgendetwas zwischen “auf den Arm nehmen”, “Pleite gehen” und “sprengen” bedeutet. Im Kern geht es um die Aufdeckung von Mythen, einem Hobby, dem Stefan Knecht schon seit geraumer Zeit krawallfrei aber messerscharf und wissenschaftlich fundiert auf seiner Seite digitalien.org betreibt.

Wer beim lustvollen Dekonstruieren lauschen will, ist herzlich eingeladen. Anders als die Montags-Sendung des Community Radios von Expedition Arbeit, sind die kne:buster-Folgen kurz, d.h. um die 15 Minuten. Snackified Buster Content :))

SHOW NOTES

160 episodes