B2P013 Hermann & Thomas Neuburger – Sag niemals nie …

1:59:19
 
Share
 

Manage episode 277537565 series 2778139
By Wilhelm Geiger. Discovered by Player FM and our community — copyright is owned by the publisher, not Player FM, and audio is streamed directly from their servers. Hit the Subscribe button to track updates in Player FM, or paste the feed URL into other podcast apps.
Wie aus einer kleinen Metzgerei im wunderschönen Nirgendwo eine Marke wurde, die fast jeder kennt und warum man trotz des großen Erfolges, den sicheren Hafen verlässt und statt auf Schweine nun vermehrt auf Pilze setzt.

Podcaster:


Unterstützt uns:


Wenn man die Mühlviertler vom Produkt überzeugen kann, dann muss es im Rest von Österreich auch klappen, scherzt Hermann Neuburger, sichtlich stolz auf seine Region und sein Produkt. Und betrachtet man dass, was er aus der elterlichen Fleischhauerei seit seinem Einstieg im Jahr 1977 gemacht hat, dann auch völlig zurecht.

Mit zunehmendem Erfolg überkam ihn aber auch immer mehr der Zweifel daran, ob er angesichts zunehmender Daten über ökologische, ökonomische und soziale Folgen eines immer höheren Fleischkonsums nicht langsam zum Mitverursacher dieser Entwicklung geworden war.

Und so begann er schließlich mehrere Entdeckungsreisen durch Asien, auf der Suche nach der perfekten Alternative zum Fleisch. Es folgten viele Jahre des Experimentieren, Jahre in denen nach und nach auch sein Sohn Thomas ins Unternehmen hineinwuchs.
Schlussendlich hat man dann den Kräuterseitling als idealen Fleischersatz ausgemacht und seither viel Zeit und sehr viel Geld in die eigene Zuchtanlage und eine passende Produktion investiert. Aus rein ökonomischer Sicht hätte man einfach die Produktion des „Neuburgers“ ausweiten und dort investieren sollen, meinen Vater und Sohn übereinstimmend. Der Markt ein noch groß, gerade Deutschland noch lange nicht erobert.

Langsam übergibt Vater Hermann sein Lebenswerk nun an seinen Sohn Thomas der nun vor allem die neue Marke „Hermann Fleischlos“ vorantreibt. Wobei an Rückzug denkt Hermann Neuburger noch lange nicht, wieso sollte er das tun, lacht er. Gefragt wie viel er denn pro Woche arbeitet, schaue ich in ein ratloses Gesicht. Er habe eigentlich noch nie die Stunden gezählt, keine Ahnung.

weiterführende Links:

Präsentation, die währende des Gespräches mitlief
Präsentation-Neuburger

Hermann Fleischlos
https://hermann.bio/

Neuburger
https://www.neuburger.at/de/

und ein Link in eigener Sache

BauertothePeople Podcast
https://bauertothepeople.at/podcast/

The post B2P013 Hermann & Thomas Neuburger – Sag niemals nie … appeared first on BauertothePeople.

Chapters

1. Los geht´s ... (00:00:10)

2. Wie alles begann .... (00:00:37)

3. Opa hat Fleischerschule in Augsburg besucht (00:01:02)

4. Was konkret ist der Unterschied zum klassischen Leberkäs? (00:01:32)

5. Am Anfang sagten sie selber auch Leberkäse dazu :-) (00:02:07)

6. Düstere Zukunft für kleinere Landmetzger zeichnet sich ab ... (00:03:54)

7. Gasthof, Fleischhauereiei und Landwirtschaft Neuburger (00:04:21)

8. Ein wichtiger erster Mensch & Mentor (00:05:27)

9. Spezialisierung nur auf Neuburger Leberkäse (00:06:13)

10. 1995 war Österreich erobert (00:07:54)

11. Fernsehwerbung war eine wichtige Entscheidung (00:08:19)

12. Mit Neuburger gemeinsam den Spot anschauen :-) (00:08:43)

13. 2008 ging man auf den deutschen Markt (00:09:18)

14. mächtige Kunden (00:09:51)

15. 2015 kommt Sohn Thomas in die Firma (00:10:13)

16. Was macht das Business so schwer? Konzentration des LEH (00:11:19)

17. 15 Tonnes pro Jahr wurden zu 15 Tonnen am Tag (00:11:55)

18. Warum man sich dann für den vegetarischen Weg entschieden hat (00:12:30)

19. Habe das Problem mitverursacht, nicht nur mitgemacht (00:13:34)

20. Vegetarisch war also die Idee vom Vater (00:16:34)

21. Erste Reise nach Taiwan (00:17:14)

22. Skepsis gegen hoch-industrialisierte Fertigungsprozesse (00:17:22)

23. nächste Reise nach China (00:19:19)

24. Andere Kulturen, andere Sitten (00:20:09)

25. Mundgefühl ist wichtiger als der Geschmack (00:21:06)

26. Was ist Seitan? (00:21:33)

27. dann Reisen nach Japan über die WKÖ (00:22:53)

28. Warum Fokus auf Asien? (00:26:15)

29. Religion als Auslöser für Fleisch-"Ersatz" (00:26:50)

30. Indien braucht keinen Fleisch-"Ersatz" (00:27:10)

31. Gemeinsamer Leistungssport - Motorradfahren (00:32:25)

32. Als Unternehmer musst du ein bisserl ein Grenzgänger sein (00:33:47)

33. Erster Versuch - Seitan (00:35:44)

34. Die Mühlviertler als perfektes, kritisches Test-Publikum (00:37:19)

35. Gründe gegen den Seitan (00:37:45)

36. Zweiter Versuch - Sojahaut vulgo Yuba (00:38:35)

37. Gründe gegen Yuba (00:40:25)

38. Dritter Versuch - Pilze (00:41:05)

39. Entscheidung für den Kräuterseitling (00:41:36)

40. Jahrelanges Probieren (00:42:29)

41. Idee aus Israel (00:43:53)

42. Warum Ei für Hermann Fleischlos verwendet wird? (00:45:06)

43. Viele Mitarbeiter aus der Gastronomie im Unternehmen (00:45:56)

44. Warum die eigene Zucht? (00:46:09)

45. Warum die eigene Zucht? Verfügbarkeit (00:47:28)

46. Hessen als Hotspot für Pilzzüchter (00:48:42)

47. Pilzzucht ist eine komplexe Angelegenheit (00:50:03)

48. Professor von der Mushroom University aus Amsterdam als Berater :-) (00:51:34)

49. Vom Mostkeller in den Container (00:52:11)

50. Autonatisierte Technik aus der Schweiz - weil dort das Loihnniveau so hoch ist (00:54:42)

51. Anbaumethoden für Pilze (00:56:04)

52. Der Nährboden für die Pilze - das Substrat (00:56:40)

53. Zellstoff als Basis des Substrates (00:57:40)

54. Primordien - Erste kleine Pilze (01:00:59)

55. Was ist Myzel? (01:01:43)

56. Wie oft wird geerntet? (01:02:44)

57. Was geschieht mit dem Substrat nach der Ernte? (01:03:38)

58. Die Inhaltsstoffe der Hermann Fleischlos Produkte (01:05:20)

59. Viel Aufwand, um Zusatzstoffe wegzulassen (01:05:50)

60. Warum nicht vegan? (01:06:57)

61. Eiklar statt Technologie (01:09:16)

62. Was sidn Isolate und Konzentrate? (01:09:48)

63. Was ist denn der Nachteil an den Isolaten? (01:12:09)

64. Sind große Mengen, gleich industrialisiert, gleich schlecht? (01:12:25)

65. Maschinengängigkeit als industrielees Kriterium. (01:13:25)

66. Woran erkkene ich, dass es bei euch WIRKLICH anders ist? (01:14:39)

67. Man muss die Botschaft "glauben" ... (01:15:04)

68. Merken auch das Misstrauen der Konsumenten (01:15:59)

69. Weglassen von Zusatzstoffen kostet Geld (01:16:56)

70. Wie konntet ihr trotz Preisdruck euren Preis halten? (01:17:26)

71. Wenn wir mehr Geld verdienen wollten, müssten wir mehr Neuburger produzieren!!! (01:18:19)

72. Wir machen aktuell mit jeder Verpackung Verluste ... (01:18:54)

73. Die Dimensionen des Unternehmens (01:19:59)

74. Wir machen jedes Bewerbungsgespräch persönlich! (01:21:57)

75. Wie wirkt sich die ländliche Lage auf die Mitarbeiterstruktur aus? (01:22:49)

76. Wie weit würdet Ihr wachsen wollen? (01:25:03)

77. Will mein Unternehmen weiter "spüren" können (01:28:51)

78. Wie weit geht es mit der Automatisierung? (01:34:06)

79. Wollen auch einen Kindergarten für Mitarbeiter zu machen (01:37:07)

80. Warum BIO? (01:38:37)

81. BIO geht bei Neuburger aufgrund der Verfügbarkeit nicht (01:39:25)

82. Wasserbrauch im Vergleich zu Rindfleisch (01:40:40)

83. Welches Holz wird für das Substrat verwendet? (01:42:00)

84. CO2-Zahlen Pilz vs. Rind (01:42:59)

85. CO2-Kompensation kurz erkklärt ... (01:45:13)

86. Risiko verhindert Veränderung - Warum die Wurst ihre Form behält (01:47:57)

87. Wie kann man risikofreudig werden? Was macht den Unternehmer aus? (01:49:43)

88. Geldverdienen darf an zweiter Stelle stehen (01:51:42)

89. Ein Unternehmen muss wie ein Hobby sein! (01:52:15)

90. Wann steigt der Papa aus dem Unternehmen aus? (01:52:52)

91. Wohin geht es mit Hermann Fleischlos? (01:55:29)

29 episodes