SdK 70: David Lindschinger über Römische Geschichte

37:12
 
Share
 

Manage episode 75396100 series 72184
By Daniel Meßner. Discovered by Player FM and our community — copyright is owned by the publisher, not Player FM, and audio is streamed directly from their servers. Hit the Subscribe button to track updates in Player FM, or paste the feed URL into other podcast apps.
Die römische Geschichtsschreibung setzte erstaunlich spät ein. Erst gegen Ende des 3. Jahrhunderts vor Christus, nachdem Rom bereits ein bedeutender Akteur im Mittelmeerraum war, begannen römische Aristokraten mit den ersten schriftlichen Aufzeichnungen. Ein besonderes Merkmal dieser Historiographie ist, dass die frühen römischen Historiker ausschließlich Gesamtgeschichten verfassten, von der mythischen Stadtgründung durch Romulus und Remus bis zur eigenen Gegenwart im 2. Jahrhundert vor Christus. Der Historiker David Lindschinger untersucht diese nur in zahlreichen Fragmenten überlieferten Texte von insgesamt 15 Autoren und bettet sie in ihren sozio-politischen Kontext ein. Er versucht damit zu erklären, warum die römische Geschichte immer wieder so erzählt wurde, schießlich spielte die Erinnerungskultur bei den römischen Eliten eine zentrale Rolle, was sich zum Beispiel in komplexen Begräbnisritualen zeigt.

Chapters

1. Intro und Begrüßung (00:00:00)

2. Erkenntnisinteresse (00:00:54)

3. Überlieferungslage (00:02:52)

4. Römische Historiographie (00:10:29)

5. Gründungsdatum (00:22:40)

6. Gesamtgeschichte als Wettbewerbsfeld (00:25:35)

7. Überblick zur Römischen Geschichte (00:27:34)

8. Ergebnisse (00:35:12)

81 episodes